Sponsor: Fun Bikes

Werner Bergener von Fun Bikes fördert den Friesathlon von Anfang an: er finanziert die T-Shirts zusammen mit den Hauptsponsoren, hat die Shirts auch viele Male geplant und organisiert und hat mehrere Male selber am Friesathlon teilgenommen. Wir sind ihm sehr dankbar für die Konstanz: es ist immens wichtig für uns verläßliche Partner zu haben, die etwas tun für den Friesathlon, das Friesi und nicht zuletzt fürs Dorf. Danke dafür!

Leider habe ich keine Bilder gefunden, auf dem Herrn Bergener aktiv als Friesathlet zu sehen ist, obwohl er wirklich sehr oft dabei war. Dafür habe ich ihn vor die Linse bekommen beim Friesarschlon als begeisterten Zuschauer (ganz links sitzend).

 

Sponsor: Frisör Koll

Die Herren in Friesdorf kennen ihn: Helmut Koll, der laufende Herren-Frisör. Er sammelt nicht nur Biergläser sondern auch Marathonläufe. Sein Ziel ist es 100 Marathons zu laufen, davon hat er schon ca. 80 geschafft. Klar, dass jemand dessen Herz so am Sport und Friesdorf hängt auch was für den Friesathlon tut: er spendet das alkoholfreie Bier „für danach“, ist treuer Helfer (Streckenposten, Aufstellen von Absperrungen) und war sogar als Staffelmitglied selber Friesathlet. Seine Tochter, selber Helferin,  folgt in seine Fußstapfen und macht beim 10ten als Läuferin mit. Wie bildlich festgehalten, vermag er es sogar sein Hobby „Biergläser sammeln“ und Laufen zu vereinbaren: das ist wahre Größe!

Im Wald

Den Abschnitt im Wald des Freisathlons kennen wohl nur Teilnehmer und einige Helfer, dabei ist es da doch so schön 😉

WIr sind total dankbar, dass wir immer Helfer finden, die Tisch und Getränke und Kraftspender nach oben schaffen und den Teilnehmer Treibstoff darreichen. Das ist auch eine Erwähnung im Friesathlon10 Jubiläumswebblog wert!

Der Rote Teppich oder „Alarm auf der Kumme“

WIe ja schon gewürdigt ist die Straße „Auf der Kumme“ einer der wichtigsten und typischsten Straßen in Friesdorf und natürlich Herzstück der Friesathlon-Strecke. In den Anfangsjahren steckten einige Anwohner auch besonders viel Herzblut in die Aktion Friesathlon und bauten von sich aus Stände und einen roten Teppich für die Friesathleten auf der Kumme auf. Jeder der drübergelaufen ist, weiß das schöne Gefühl von wirklich Dutzenden Schlachtenbummler angefeuert zu werden, zu würdigen: einfach ein Gänshaut-Feeling!

Mal sehen ob wir das zum Zehnten wieder aufleben lassen können !?!

Quiz der Woche (14.5.)

Diesmal zwei Fragen:

  1. Was waren die schnellsten Zeiten für die Einzelteilnahme bzw. Staffel in den vergangenen 9 Friesathlons?
  2. Wer war OberbürgermeisterIn der Stadt Bonn beim 1. Friesathlon?

Leider hat keiner mitgemacht, aber hier die Antwort:

  1. Einzel: Schnellste Frau ist Thurid Buch mit 1 Stunde und 10 Minuten und 57 Sekunden, bei den Männern hat Oliver Strankmann die schnellste Zeit von 1 Stunde 1 Minute und 40 Sekunden erreicht. Staffel: Benedikt Waldvogel, Nils Rosenkranz und Jakob Macke als Staffel „Fristyle“ (Lob für den Namen!!!) in 1.02.21
  2. Bärbel Dieckmann

Aus Mikes Archiv

Hier eine Kollektion von Reaktionen zum ersten Friesathlon und die Ankündigungen für den zweiten im Rahmen des Friesi-Sommerfestes. Nach soviel Lob und Aufmerksamkeit mußte natürlich ein 2ter Friesathlon stattfinden.

Hall of Fame

PDF_Friesathlon_Bestzeiten

Im beigefügten PDF findet ihr die 50 besten Zeiten in der Geschichte des Friesathlons – dankenswerterweise zusammengestellt von Volker Kram, dessen Unternehmen die Zeiterfassung beim Friesathlon übernimmt.

Schnellste Frau ist Thurid Buch mit 1 Stunde und 10 Minuten und 57 Sekunden, bei den Männern hat Oliver Strankmann die schnellste Zeit von 1 Stunde 1 Minute und 40 Sekunden erreicht.

So faszinierend diese tollen Zeiten auch sind, ist natürlich beim Friesathlon das Motto wichtiger  „Dabeisein ist Alles“ und dass alle gesund bleiben! Also bitte die Bestenliste nicht zum Anlass nehmen den Pionierweg runterzufliegen!!!

Im Radio anno 2008

Der erste Friesathlon war gleich ein Kracher … in jeder Beziehung. DIe ganze Medienmaschine wurde angeworfen: es fehlte nur noch das Fernsehen. Verwundert haben sicherlich einige Friesdorfer bei Sender Radio Bonn/Rhein-Sieg die „quasi“ Lifeschaltung aus dem Friesi miterlebt und das Interview mit Helmuth Weil gehört. Der plaudert frisch und locker über den Friesathlon und freut sich über das gute Wetter. Gut gemacht: aus dem Stand direkt wie ein Medienprofi aufgetreten! Cool!

Auf der Kumme

Was wäre Friesathlon ohne die Kumme … Xathlon, weil die Kumme schon irgendwie tyisch für Friesdorf ist. Ok wir könnten den Friesathlon auch durch die Klufterstrasse oder die Annaberger leiten, aber da hätten wir noch mehr Problem für ein paar Stunden den Verkehr zu blockieren. Unseren treuen Fans und der Geduld der Nachbarschaft hier an dieser Stelle ein großes Dankeschön! Am liebsten hätten wir wenn alle Bewohner mit Campingstühlen an der Strecke sitzen würden … das wäre Gänsehaut-Feeling!