Frieseidon meldet sich zu Wort :-)

Jetzt komme ich aus meinem Winterquartier und muß mit Erschrecken feststellen, dass mein Lieblingsentspannungsbecken ein Loch hat. Menschen: achtet doch ein bisschen auf mein geliebtes Friesi. Seitdem keiner mehr so richtig an mich glaubt, funktionieren meine magischen Fähigkeiten nicht mehr so richtig. Früher wäre es ein Fingerschnippsen gewesen und das Becken wäre wieder neuwertig. Warum denkt ihr hat die Folie von 1997 so lange gehalten 🙂 …

Ich finde es gut, dass der Friesathlon jetzt durchgezogen wird: nach 2 Jahren Corona wieder eine Absage – fürchterlich der Gedanke. Verschieben: wieder Kräfte und Ressourcen binden für eine defacto Neuplannung?

Ich bin der Meinung das Leben geht weiter und wir müssen das Beste draus machen. Das Friesi ist nicht nur ein Schwimmbecken: es ist ein Kleinod mit Blick auf den Berg und Wald, mit einer herrlichen Wiese und charmanten Blicken und Details. Nutzt und genießt es und habt auch in der abgespeckten Variante Spaß am Friesathlon am 12.6..

PS: wer ist auf die Idee gekommen die Zahl 13 zu verwenden ???

13ter Friesathlon am 12.6.2022

Um die Historie festzuhalten auf diesem alten Blog ein kurzes Update.:

nach 2 Jahren Zwangspause ist der Friestahlon für den 12.6.2022 geplannt.  Zu Stand 2.6. mußte dann leider wegen eines Defekts am Schwimmbecken schnell umorganisiert werden: die Schwimmdisziplin muß leider ausfallen. DIe Detailplannung laufen noch, aber es sieht so aus:

Folgende Umsetzung sind in Planung:

– Für Einzelstarter: Wegfall der Schwimmdisziplin, Umsetzung als Duathon = Radfahren & Laufen

– Für Staffeln: der Schwimmer/die Schwimmerin bekommt eine „Geh-Disziplin“, Umsetzung im Schwimmbad mit Runden die in etwa dem Zeitbedarf des Schwimmteils entspricht
(Details noch in Klärung)

–  Für Duathlon: ebenfalls Ersatz der Schwimmdisziplin durch ein Runde im Freibadgelände (Details noch in Klärung)

Wichtig: Dies ist nur eine schnelle, vorläufig Kommunikation!  Wir werden per Internet und Mail noch weiter detaillierter informieren.

13ter Friesathlon abgesagt

Es ist vielleicht nicht wirklich überraschend, aber aufgrund der Corona-Pandemie kann der 13te Friesathlon in diesem Jahr leider nicht stattfinden.Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, zumal wir glauben, dass gerade in solchen Zeiten Sport und die dazugehörenden Sportstätten wie unser Friesi besonders wichtig sind. Auch wenn sich die sozialen Einschränkungen schon gelockert haben und wohl hoffentlich noch weniger werden, sind wir zu dem Schluss gekommen, dass wir die Gesundheit aller Beteiligten (Sportler, Helfer, Zuschauer jeden Alters) derzeit nicht gewährleisten können und deren Wohlergehen hat allerhöchste Priorität für uns! Wir werden uns noch Gedanken machen, inwieweit wir den 13ten Friesathlon 2020 in alternativer Form durchführen – ohne Gefahren, voraussichtlich in einer „virtuellen“ Form. Noch sind wir aber nicht soweit, aber wir machen uns Gedanken und auf dieser Seite werden wir euch ggf. darüber informieren.

Macht es gut, bleibt gesund, macht weiter Sport und unterstützt das Friesi !

Euer Orga Team

11ter Friesathlon 2018 am 24.6.

Soweit Traglufthallenpläne und andere Widrigkeiten nicht dazwischenfunken, wird der 11te Friesathlon am 24.6.2018 stattfinden!

Stand 27.5.: das Starterfeld ist schon voll. Leider könen keine Anmeldungen für EInzel und Staffel mehr angenommen werden.

Näheres unter

fitzumfriesathlon11.de

Wir freuen uns auf alle Teilnehmer am 24.6.!

Grüße

Euer Orgateam

Warme Worte

Lieber Blog-Leser!

Dieser Blog ist während der Vorbereitungszeit zum 10ten Friesathlon entstanden, gewachsen und nachher der Lesbarkeit willen etwas umstrukturiert worden.
Weil der Autor auch noch andere Dinge tun möchte, ist das Ganze sicherlich nicht perfekt geraten. Der Blog ist gedacht für Leute, die den Friesathlon mögen und sich für alle Aspekte so einer Veranstaltung interessieren. Nicht zuletzt soll es ein kleines Denkmal im Internet sein für alle die teilgenommen, sich engagiert und unterstützt haben.
Heimlicher Star im Hintergrund ist immer das Freibad Friesi im Ortsteil Friesdorf in Bonn. Der Friesathlon soll helfen das Friesi in der Öffentlichkeit positiv darzustellen in der Hoffnung eines möglichst langen Erhalts. Die Gewinne für Identität im Stadtteil, Jugendfreizeit, Gesundheit und Sport sind nicht zu unterschätzen.

Sport ist ein Spiegel der Gesellschaft: es geht um Leistung, es gibt die Schnellen und Langsamen, es fällt einem nicht alles einfach, man verliert auch und es gibt die negativen Punkte wie Doping, übertriebener Ehrgeiz, Kommerzialisierung im Sport. All dies wird man auch beim Friesathlon entdecken, aber im Fall des Friesathlons haben die Organisatoren und die Helfer vielen einen Start in einen schönen Ausdauersport gegeben, einigen die Motivation gegeben etwas für ihre Gesundheit zu tun und ganz einfach Spaß bereitet. Typen wie Helmuth und Mike haben 2008 beherzt eine „spinnerte“ Idee umgesetzt, Mitstreiter gewonnen und eine liebenswerte „Dorf“-Veranstaltung in die Welt gesetzt. Möge ihr Kind noch lange radfahren, schwimmen und laufen!

Inzwischen steht auch fest, dass der 11te Friesathlon für den 24.6.2018 fest geplannt ist und – so Frieseidon es will – stattfinden wird.

Alles Gute

Frank

 

Wie alles begann …

Die Köpfe und Hände hinter dem Friesathlon sind zwei Personen: Helmuth Weil und Mike Speich.

Die ganze Idee entstand beim Grillen im Garten. Wie immer bei solchen Ideen wurde das ganze am Anfang etwas unterschätzt. Eine „kleine Veranstaltung“ … „nur 30 Leute oder so“ … „nur zum Spaß“ … „weinig Aufwand“ waren die Sprüche. Bis dann langsam ins Gehirn sickerte, dass man Genehmigungen braucht, Geld sowieso, Werbung machen muß und und und. In einer genialen Mischung aus Naivität und Organisationskunst und Schaffenskraft wurde dann der erste Friesathlon geboren.

Aber das war nur der Anfang. Erst mal Blut geleckt wurden dann noch Friesarschlon und Freiluft-Schwimm-Welt-meisterschaft geboren. Aber das sind andere Geschichten, die auch auf dieser Seite erzählt werden.

 

 

Danke an Helmuth und Mike für die ganze Arbeit und den Spaß, den Ihr uns bereitet habt!

Kritik

Unterm Strich lief alles gut bis bestens. Aber die Zufriedenheit ist die die Feindin des Fortschritts. Also lasst uns mal ins Detail schauen:

– beim Bahnenzählen gabs wieder Meinungsverschiedenheiten: das ist immer wieder ein Problem, dessen Lösung nur schwer vorstellbar ist. Das Zählen ist echt ein Knochenjob.

-offensichtlich klappt auch die Verteilung auf die Bahnen nicht optimal: es gab wohl Bahnen, wo es sich geknubbelt hat und fast leere Bahnen.

– beim Duathlon waren beim Zieleinlauf die Nummern nur schwer erkennbar

– es gab häufiger Probleme die Zwischenzeiten zu erfassen

Fällt Euch noch was ein? Realistische Lösungsvorschläge sind auch willkommen.