Duathlon

 

Ganz ehrlich unser größtes Sorgenkind. Bambini war in Mikes guten Händen etwas entkoppelt vom Friesathlon, aber der Duathlon war ein Experiment irgendwo dazwischen mit direkten Friesathlon (Voll-)Kontakt. Nach und nach sickerte in unser vernebeltes Hirn (durch Müdigkeit, Übereifrigkeit und was auch immer), dass man die Mädels und Jungs nicht einfach auf die Bahn schicken kann – wegen Gegenverkehr, Gefahr des Verlaufens und und und. Ausserdem – hoppla -mußte ja auch noch ein CheckIn um 10:00 Uhr gemacht werden mit noch mehr Betreuungssbedarf als bei den Großen.

Als dies in unsere höheren Schichten des Hirns angekommen war enstanden verschiedene Pläne B1, B2, B3 und so fort, die dann spontan teilweise, leicht chaotisch umgesetzt umgesetzt wurden. Frieseidon, im tiesten Inneren ein gutmütiges Ding brach seinen Friesathlon ab: nach gemütlichen Fahrradtüürchen, ein erholsames erfrischendes Dahintreiben im Friesi ging es zum CheckIn. Dort mußten doch einige Kids nachgemeldet werden, Bambini Eltern zum richtigen Stand geschickt werden, spontan Entscheidungen getroffen werden …. (letztendlich schöner) STRESS. (weitere Panne: die aufgemalten Startnummern waren natürlich schwer zu erkennen beim Zieleinlauf: beim nächsten Mal müssen die Duathleten wohl angekleidet mit korrekt angebrachter Startnummer ins Ziel einlaufen 😉 … beim Duathlon müssen wir nochmal in die Prozessanalyse.)

Beim Start merkte ich dann, dass Sven sich auch entschieden hatte mit dem Fahrrad mitzukommen , eine Mutter radelte ebenfalls mit, so dass die Kids gut behütet durch die ersten Kurven kamen und sich ohne zu verlaufen der Friesathlon Herausforderung stellten.

Aber was soll ich sagen: eines der besten Erlebnisse forever: die Helfer und Zuschauer waren supernett und die Kids so was von cool und engagiert – unglaublich. Ich mache mir jetzt keine Sorgen mehr um meine Rente – bei so tollen Kindern.

Hier ein paar Bilder, die das Lifeerlebnis aber nur andeuten können. Frieseidon traff dann auch noch (grüne) Verwandschaft an der Strecke.

Thurid – unsere schnellste Friesathletin mit Gewinnabo

Hier Thurids Sicht auf den Sport und ihre Motivation. Super nett von ihr, dass sie sich die Zeit dafür genommen hat. Danke.

Thurids Sicht

Was ich daraus mitnehme ist, dass die innere Motivation für Bewegung und wohl auch mit vorne zu laufen letztendlich tief in uns eingepflanzt ist. Wenn wir diesem Gefühl folgen  ist man einfach glücklich. Die Existenz so eines inneren Gefühls meine ich auch bei Rolfs Sicht der Dinge rausgelesen zu haben.

Hier noch das Bild vom letzten Jahr. Thurid hat nämlich schon Routine bei der Preisvergabe des Friesathlons.

Danke Heike und Ulrike und Timo und Helmut!

Heike und Ulrike (Mitglied im Vorstand des FFF) machen schon seit ein paar Jahren den Verpflegungsstand am Ziel und ich hatte schon lange vor ihnen einen Artikel zu widmen. Die beiden machen das so nett und mit viel Liebe, das es Leute geben soll, die den Friesathlon mehrfach bestreiten. Timo ist auch immer von der Partie, er hilft überall und macht sich auch noch beim Beutelpacken, Auf- und Abbau und allem möglichen nützlich. Mit Helmut ist Helmut Koll gemeint, der laufende Herrrenfrisör von Friesdorf, der das alkoholfreie Bier sponsert! Es ist einfach schön nach der Strapaze Friesathlon so nette Gesichter zu sehen und eine Stärkung zu erhalten. Danke!

Bambini

Vom Miterfinder des Friesathlons, unermüdlichen Anschieber, Organsisator der meisten Friesathlons und echtem Friesdorfer Mike, dem Dorf und Friesi verdammt viel bedeuten wieder eine neue sensationelle Erweiterung des Friesathlons und aus dem Stand perfekt abgeliefert: der Bambini Programmpunkt. Mit dem Wort Programmpunkt umschiffe ich bewußt das Wort Wettbewerb. Bambini soll kein Wettbewerb sein, sondern einfach dem Bambini Kind zwischen 6 und 10 das Gefühl für den eigenen Körper und seine eigenen Grenzen und Möglichkeiten zeigen – ohne Leistungsdruck (den haben sie im Alltag genug). Die Kleinen waren mit Feuereifer dabei und konnten nachher stolz eine Urkunde mit nach Hause nehmen. Es war ein toller Zugewinn für den Friestahlon und paßt zum Friesi wie die Himbeersosse zumm Griesbreipudding! Perfekt!

Es kommen noch mehr Fotos: habe noch nicht alle Speicherkarten erhalten.

Mein schönster Friesathlon Moment in 2017

Klein-Jonathan kam mit Papa zur Anmeldung und wollte sich zum Bambini anmelden. Leider mußte ich ihnen mitteilen, dass dieser Programmpunkt schon voll ausbucht ist. Jonathan besann sich einen Augenblick und meinte dann mit der Weisheit der Jugend: „Zuschauen ist auch schön“. Sprachs und die Sache war erledigt. Ich fands süß! Danke an Jonathan für diese Weisheit.

Feedback vom 10Ender

Hier ein Feedback von Günther per Mail:

Liebes Orga-Team, liebe Helfer

es war für mich eine sehr große Freude, von Euch die sehr liebevoll gestaltete Collage (mit USB-Stick!) und den Sekt als Jubiläumsgeschenk entgegenzunehmen. Dafür noch mal ausdrücklich herzlichen Dank!!!

Auch ich möche mich bei Euch bedanken für 10 Jahre mit …
– vielen Stunden Engagement
– Perfekter Organisation
– Beschriften von Badekappen, Schildern,
– Unzähligen Telefonaten
– Vielen Sponsoren, die gewonnen werden konnten
– Vielen getroffenen Absprachen
– Allen nötigen Genehmigungen
– Vielen verschickten Listen
– Vielen Geschenken und Preisen, die gekauft wurden
– Vielen Geschenken und Preisen, die verpackt wurden
– Vielen Geschenken und Preisen, die überreicht wurden
– Aufbauen
– Umbauen
– Abbauen
– Material besorgen
– Sich um die Sicherheit der Teilnehmer Gedanken machen (ich fand die Schilder und die
Entschärfung der Gefahrenstellen notwendig und sehr hilfreich, sowohl auf der Strecke
als auch im Schwimmbad)
– Moderieren
– Motivieren
– Einteilen
– Improvisieren
– Bahnen zählen
– Webseiten gestalten
– Geld einnehmen
– Geld ausgeben
– und, und und….

Ohne Teilnehmer geht es nicht – aber ohne die vielen Helfer vor und vor allem hinter den Kulissen auch nicht!

Nochmals vielen Dank und in Vorfreude auf das nächste Jahr

Günther Töpel

Orgateam: Frank

Lieber Frank,

Du bist unser Herrscher über Homepage, Anmeldungen, Blog, Kostüme, Texte aller Art und Hüter der guten Laune. Gibt es Schwierigkeiten -welcher Art auch immer- bringst Du mit Deiner rheinischen Gelassenheit einen wohltuenden Ausgleich. Dein positiver Optimismus steckt an und Du bist ein großer Fürsprecher fürs Friesi.

In den letzten Wochen hast Du neben der ganzen Arbeit im Orgateam die ursprüngliche Idee einer Festschrift sensationell umgesetzt mit diesem Blog.

Du hast tolle Geschichten geschrieben, Dich mit vielen Menschen rund um den Friesathlon beschäftigt, sie interviewt und dabei viele herzliche Kleinigkeiten zusammen getragen. Viele Einzelheiten hast Du recherchiert und in kleinen Häppchen unters Volk gebracht.

Danke dafür und für Deine immer unkomplizierte Art und Weise.

Danke Disco 2000

Friesathlon ohne Moderation? Ohne Kommentare? Ohne Musik? Ohne Hintergründe?

Unvorstellbar!

Deshalb haben wir mit unserem Phossy (Norbert) und seiner familiären Unterstützung DIE perfekte Lösung für alles rund um die oben genannten Themen.

Phossy informiert, welche Startnummer gerade ins Ziel einläuft. Er verbindet auf elegante Weise Zahlen mit interessanten Informationen, gut für die Sportler und unsere Zuschauer im Bad. Er erzählt kleine Geschichten rund um den Friesathlon und aktuelle Geschehnisse. Nicht zu vergessen, ist er die Stimme der Siegerehrung.

Seit dem 8. Friesathlon versorgen wir ihn mit LIVE-Daten von der Strecke, welche Sportler liegen vorne, welche Starter sind noch unterwegs, wann kommen auch die sportlichen Geniesser ins Ziel – WhatsApp machts möglich.

Und bei Friesathlon 10 gab es erstmalig eine Liveübertragung, die Kamera stand an der sogenannten Südkurve, das ist die 180-Grad-Kurve, welche in den Wald führt. Zu sehen auf der Leinwand im Zielbereich, inklusive Resopal-Standtisch für die Technik, den hat er 1a auf dem Sperrmüll gefunden.

Viel Vorbereitung steckt in seiner Arbeit, mehrere Kilometer Kabel werden durchs Friesi verlegt, Checks und Tests durchgeführt, damit alles klappt. Bloß nicht die Batterien fürs Mikro vergessen.

Was kommt als nächstes?

Lichtshow unterm Zielbogen? Geschwindigkeitsmessung an der gefährlichen Kurve oben im Wald? Drohnenflüge über der Strecke? Taucher mit Livekameras im Becken? Alle Teilnehmer mit Cams am Kopf? Interaktive Siegerehrung?

Keine Ahnung!

Ich weiß nur, ohne Phossy und Disco 2000 geht es nicht mehr.

Danke!