Frank Lehser: von „Rücken“ zum Sports(p)aß!

Ich weiß es nicht mehr genau wie es passiert ist, aber irgendwie habe ich vom ersten Friesathlon 2008 erfahren und habe mich spontan angemeldet. Ich war eh auf der Suche nach einer sportlichen Motivation und da kam der Friesathlon gerade recht. Nach Rückenproblemen wollte ich mein Leben ändern und mehr Sport machen: ich funktioniere am Besten unter Druck 🙂 , wenn mein innerer Schweinhund mit einem konkreten Ziel in Schach gehalten wird. Also wurde das normale Tourenrad mit Hilfe des örtlichen Fahrradhändlers umgebaut: ist ja wahrscheinlich eh ne Eintagsfliege, daher war der Gedanke nicht zuviel Geld reinzustecken. Das Ende vom Lied ist, dass ich behaupten kann JEDEN Friesathlon mitgemacht zu haben (aber nicht alle als Sportler) und noch ein paar andere kleinere Jedermanntriathlons.  Ich bin daher Helmut und Mike sehr dankbar, dass sie mich mit ihrer Idee quasi zum Sport gebracht haben. Und der Rücken hält seitdem ohne größere Probleme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.